Vergangenheit

Ich habe lange nichts mehr geschrieben, in der Zeit ist viel passiert.
Nachdem sich die Lage zwischen meiner Ex und mir als Mitbewohner entspannt hatte und ich kurz vor meinen Abschlussprüfungen stand, fand Anna eine neue WG und in ihr Zimmer zog ein Kumpel von mir ein.

Ich war immer noch ziemlich ziemlich mitgenommen von der Trennung und habe nichtmal realisiert das es schon ein Jahr her ist.

80% Lernaufwand: Anatomie - Durchgefallen
20% Lernaufwand: Rest - Bestanden

420% Lernaufwand: 2. Versuch Anatomie - Bestanden (denke die Prüfer hatten einen "guten" Tag xD)

Konnte es nicht so richtig fassen das ich es wirklich geschafft hatte, war allerdings nebenbei schon am arbeiten in der selbe Einrichtung in der ich heute auch noch arbeite.

Besonders in der letzten Zeit sind mir viele Fehler in meinem Umgang mit mit meiner Ex in der ersten Zeit eingefallen und mir ist klar geworden das ich noch mehr Mitschuld hatte als mir bewusst war. Gleichzeitig hab ich aber auch bemerkt wie krank es eigentlich ist das wir seit 1,5 Jahren getrennt sind und ich trotzdem noch fast jeden Tag darüber nachdenken muss.
Ich denke ich bin über die Trennung hinweg, das denke ich noch nicht so lange ^^ Es war wertvoll zu realisieren das das frühere Ich nicht so ein toller Hecht war wie ich dachte xD Konnte nicht verstehen wie ich so abgestürzt bin, aber ich bin wohl einfach so... jetzt ist es zeit dran zu arbeiten.

Sooo,
angekommen in der Gegenwart freue ich mich auf 2018 und werden nun versuchen meine Laster, die ich mir ursprünglich angeeignet hatte um mich vor meinen Problemen zu schützen, zu beseitigen.

"Wer das Boot mitschleppt, nachdem er das Wasser verlässt und die Wüste betritt, macht es sich unnötig schwer"


Guten Rutsch ^^

31.12.17 12:59, kommentieren

Fuck Leif

Ich bin heute an einen Punkt gekommen, der mich auf der einen Seite super traurig macht, aber auf der anderen Seite gibt er mir Gewissheit, das es absolut normal ist betrogen zu werden- Heute stand ich mal auf der "dunkeln" Seite. Hab mich echt schlecht Gefühlt wenn ich daran gedacht habe wie es ihm gehen würde, wenn er davon erfahren würde. Zum Glück sind Frauen ganz gut daran Informationen für unbestimmte Zeit geheim zu halten. Es ist iwie enttäuschend nun zu wissen, das selbst auf "wahre Liebe" einfach nur geschissen wird wenn es dann um Triebbefriedigung geht, aber ich bin auch sehr froh darüber, weil ich nun weiß das es nun mal einfach passiert und ich kein außergewöhnliches Opfer bin oder irgendwas total falsch gemacht haben muss als ich der Typ war, der betrogen wurde.

11.4.17 16:55, kommentieren

Elefant, geschlagen !

Verstehe nicht ganz wieso die Elefanten Kunststückchen im Zoo lernen müssen ... Man sollte beachten das Elefanten eigentlich in der Natur leben und noch viel schlimmere Schmerzen gewohnt sind, noch dazu ist das Gewicht deutlich höher. Diese Schläge mögen hart aussehen und dem Elefanten auch nicht besonders gefallen, aber wirklich schmerzhaft sind die bestimmt nicht^^ Trotzdem merkt sich der Elefant genau wer ihn gehaun hat!Der Pfleger könnte sich trotzdem mal zusammenreißen und vllt die Belohnung der Bestrafung vorziehen.Zoos sind, auch wenn die Tiere eigentlich ungünstige Bedingungen haben (zu wenig Platz etc.), aus meiner Sicht wichtig für die Menschen selbst. Wenn die Kids nie die Tiere nicht wenigstens mal sehen, werden sie auch keine Shitz auf Tierschutz geben. Ich würde auch lieber in der Natur leben anstatt in dieser Fakewelt/ Gehege^^

5.4.17 14:04, kommentieren

Endstation

Ich hab heute in einem Menschen den ich sehr gern habe eine Eigenschaft wiederentdeckt, die vermutlich zu allein Streitigkeiten und Kriegen geführt hat: Die Unfähigkeit, Meinungen/Glauben zu akzeptieren/tolerieren, die der eigenen Meinung/Glauben widersprechen, obwohl es keinerlei Gegenargumente gibt. Bin mir unsicher ob das eine schwache, oder eine menschliche Eigenschaft ist... oder vllt beides ? ^^Es gibt keinen Grund zum Selbstmord. Aber es gibt auch kein wirkliches Argument dagegen, weil die Art und Weise auf die ein Toter denkt anders zu sein scheint als die Art, mit der die meisten Idioten im Leben Probleme lösen. Ich laufe dem Tot jetzt nicht in die Arme oder versuche mir die Pulsadern aufzuschlitzen, aber ich kann es durchaus verstehen und tolerieren wenn andere das tun ! Wieso sollen Menschen die das Leben so ernst nehmen, das allein eine aussichtslose Lage ausreicht um einen hoffnungslosen Fall zu schaffen nicht das recht haben diesem Leid ein Ende zu setzen ? WER WEISS SCHON WAS DANACH KOMMT ?! Sicherlich nichts was quälender/ befriedigender ist als das Leben selbst. Und wenn doch, dann ist es wohl iwie eine andere Form von "Leben". Heute ist n scheiss Tag und er wurde damit gekrönt das meine beste Freundin glaubt das ich mich selbst umbringen will, nur weil ich nicht unbedingt negativ davon geredet habe. Im selben Zuge zieht sie über dumme Menschen her und kann nicht nachvollziehen das niemand sich ausgesucht hat Borderline oder andere psychische Störungen zu bekommen. Mir ist das schon öfter aufgefallen, es scheint verschiedene Arten von Intelligenz zu geben und offensichtlich auch Faktoren die so etwas in bestimmten Bereichen hemmen. Sie hat mich nur in meinem denken bestätigt, obwohl sie bei allem versucht hat dagegen zu argumentieren- nur weil sie nie wirklich Argumente hatte. Oft frage ich mich ob sie, wenn sie über andere her zieht eigentlich ihre eigenen Eigenschaften kritisiert. Es passt einfach soo oft zusammen ! (Bsp: Labert im Unterricht recht doll und laut, in der selben Stunde lästert sie über eine Person in der Klasse und behauptet, das sie die ganze Zeit Aufmerksamkeit will)Naja... Ist eigentlich auch nix was man sich hier durchlesen muss, aber mir hats glaub ich ganz gut geholfen meine Gedanken zu sortieren ...

23.3.17 14:19, kommentieren

Die Welt mit anderen Augen

Die Fähigkeit habe alles zu überschauen um dann fest zu stellen, das es in dieser Welt keine Probleme gibt und noch nie gegeben hat. Dann wird alles sehr neutral und gleichgültig. Ich höre auf zu werten und höre auf ICH zu sein, beginne die Welt mit ihren eigenen Augen zu sehen.

Dazu im Kontrast steht ein kleiner Mann, der weint wenn er nichts mehr sehen kann, weil er Angst davor hat was ihn berührt. Doch diese Angst führt zu Verschlossenheit, Missverständnis, Verwirrung, Angriffen.

Existenzangst ? Angst etwas "wichtiges" zu verlieren ? Angst vor dem Tot ? Also lieber Töten als getötet werden. Würden doch alle so denken. Oh... im Grunde genommen denken doch alle so ? Völlig natürlich, allerdings alles andere als sozial.

Ich brauche den Zugang dazu die Welt zu sein, besonders in Zeiten die mir als Mensche schwer fallen. Doch genau dann sind meine Gedanken oft verblendet, von alle den Problemen, die eigentlich niemals wirklich Probleme waren.

Ich möchte diesen Moment nicht halten, er zerreist mich.
Ich möchte die Zeit nicht weiter gehen, denn ich habe Angst vor der Zukunft.
Zurück gehen kann ich nicht, denn der Ström scheint nur in eine Richtung zu fließen! Also muss ich zurücklassen was ich nicht mitnehmen kann: Die Hoffnung darauf, das alles so wird wie es früher war.
Erst wenn ich die Vergangenheit losgelassen habe, kann ich wieder im Strom der Zeit schwimmen ohne dabei ständig mit allem zusammen zu stoßen, was noch so darin rum treibt.

2.11.16 22:45, kommentieren

Ramakrishna zur Gleichheit aller Religionen

„Ich habe alle Religionsbräuche geübt: den Hinduismus, den Islam, das Christentum, und ich bin auch die Wege der verschiedenen Sekten des Hinduismus gegangen, und ich habe gefunden, dass es derselbe Gott ist, zu dem sie alle streben, wenn auch auf verschiedenen Wegen ... Ihr müsst diese verschiedenen Wege gehen und einmal jede Glaubensform wirklich durchproben. Ich sehe überall Menschen, die sich im Namen der Religion streiten: Hindus, Muslime, Brahmos, Vishnuiten usw. Sie bedenken aber nicht, dass Der, der Krishna genannt wird, ebenso Shiva heißt, und ebenso gut kann er Urkraft, Jesus oder Allah genannt werden und ebenso gut der eine Rama mit seinen tausend Namen. Ein Teich mit vielen Badetreppen. Auf einer schöpfen die Hindus das Wasser in Krügen und nennen es Jal; auf einer anderen schöpfen die Muslime das Wasser in ledernen Schläuchen und nennen es Pani; auf einer dritten die Christen und nennen es Water. Können wir uns denn vorstellen, dass dieses Wasser nicht Jal ist, sondern Pani oder Water? Das wäre doch lächerlich! Der Urgrund ist Einer unter verschiedenen Namen, und ein jeder sucht nach demselben Urgrund; nur Klima, Naturanlage und Benennung schaffen die Unterschiede.“

2 Kommentare 23.9.16 14:38, kommentieren

Emotionaler Selbstmord

Wer leben will, muss töten.
Ich denke jeden Tag an sie... Ich kann es oft nicht realisieren, das sie nicht mehr bei mir ist.
Egal wie beschissen ein Tag damals war, ich wusste immer das ich am Abend dieses unglaubliche Wesen im Arm halten werde. Das denke ich auch heute noch oft, bis ich dann bemerke das es nicht mehr so sein kann. Wenn das passiert, kann mich kaum etwas aufheitern.
Ich hab mich immer für so unerschütterlich gehalten, nie hab ich realisiert das SIE der Grund dafür ist, das ich IMMER glücklich sein konnte.

Ich weiss nicht wie ich diesen Teil von mir einfach hinter mir lassen kann. Ich kann es nicht ertragen ihn sterben zu sehen. Ich bringe es nicht übers Herz ihn einfach von mir ab zu scheiden! Das war einfach immer das aller wichtigste in meinem Leben. - ES WAR MEIN LEBEN!

Klingt es nicht iwie komisch sein Leben auf zu geben, um wieder zu leben ? Zu gerne würde ich zu ihr zurück, aber ich weiss das das nicht geht und auch nicht sinnvoll wäre, ich würde damit klar kommen zu wissen das sie mich nicht liebt. Aber ich kann sie nicht dazu zwingen, bei jemandem zu bleiben den sie nicht liebt.

Deshalb muss ich diesen Weg gehen. Ein Teil von mir hält das für völlig unmöglich- für diesen Teil trifft das zu, er wird den Weg nicht überleben. Der Rest von mir ist vermutlich optimistisch, aber viel zu schwach um von mir gehört zu werden.

4.9.16 02:57, kommentieren

An other Journey to loneliness.

Ich bin jetzt seit 2,7 Jahren mit Anna zusammen und wir wohnen sogar in der selben Wohnung. Alles läuft ziemlich perfekt.

Wir trennen uns grade, weil die ferne sie ruft. Ich könnte dieses Leben für immer weiter leben. Auch wenn ich selbst manchmal drüber nachgedacht habe ob ein anderer Partner nicht vllt besser für mich wäre.
Tja... darüber hab ich lange nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen das ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keinen besseren Menschen finden kann...

Nur leider kam Anna genau in diesem Moment zu einem anderen Entschluss. Sie gibt an das es sich dabei nicht voranging darum handelt einen anderen Partner zu finden, auch wenn ich das sehr verständlich fände, denn ich bin ihr erster Freund und sie hatte noch nicht die Chance andere Erfahrungen sammeln zu können. Eher scheint sie sich in diesem Leben gefangen zu fühlen. Wenn ich drüber nachdenke... ich fühle mich hier auch gefangen, aber Anna ist das einzige Wesen was mich in diesem Gefängnis besucht und berührt. Ich wäre gerne mit ihr zusammen ausgebrochen.

Ich hasse es falsche Entscheidungen zu treffen, besonders wenn ich genau weiss wie falsch sie sind. Aber in diesem Fall scheint die einzig richtige Entscheidung eine Falsche zu sein.

Keine Ahnung wie ich damit umgehen soll, es ist ja alles so schön zwischen uns. Aber vllt gibt es auch ein paar mehr Probleme, über die sie nicht mit mir reden will um mich nicht zu verletzen.


Auch wenn ich dann gefangen bin und täglich nur die Löcher in meinen Sachen finde, zerfressen von Motten, lasse ich nun den einzigen Schmetterling der je auf meiner Schulter gelandet ist davon fliegen und halte ihn nicht fest um seine wunderschönen Flügel nicht zu verletzen. Folge ihm nicht, um ihn nicht zu verstören und werde auch versuchen ihn nicht zu locken.

22.7.16 01:36, kommentieren

Tapetenwechsel

Alles verbrannt, bin weg gerannt.
Wo wollte ich hin ? In neues Land.
Hals über Kopf alles vergessen.
Doch nun ziehen mich meiner Gedanken zurück...
Ich suche in der Asche nach verlorenem Glück.
Mein altes Leben war so perfekt,
sah nur einmal zurück und dann war weg.
Will so gerne zurück, doch zuhause gehöre ich nicht hin.
Jetzt bin ich allein und suche meinen eigenen Sinn.

26.5.15 16:10, kommentieren

Mad World

Schon komisch. Da denkt man plötzlich das man in irgendeine fremde Person verliebt ist. Ist eine Woche lang völlig unsicher über die eigenen Gefühle und zweifelt an allem und dann... am Ende der Woche... ist alles plötzlich wieder völlig normal. Es ist so als wenn das alles nie passiert wäre. Ich fühle mich kein Stück mehr zu dieser Person hingezogen und bin mir zu 100% sicher mit Anna. Ok? Der Frühling schlägt hart zu- verdammter Hormoncocktail ^^

5.5.15 23:38, kommentieren