Ramakrishna zur Gleichheit aller Religionen

„Ich habe alle Religionsbräuche geübt: den Hinduismus, den Islam, das Christentum, und ich bin auch die Wege der verschiedenen Sekten des Hinduismus gegangen, und ich habe gefunden, dass es derselbe Gott ist, zu dem sie alle streben, wenn auch auf verschiedenen Wegen ... Ihr müsst diese verschiedenen Wege gehen und einmal jede Glaubensform wirklich durchproben. Ich sehe überall Menschen, die sich im Namen der Religion streiten: Hindus, Muslime, Brahmos, Vishnuiten usw. Sie bedenken aber nicht, dass Der, der Krishna genannt wird, ebenso Shiva heißt, und ebenso gut kann er Urkraft, Jesus oder Allah genannt werden und ebenso gut der eine Rama mit seinen tausend Namen. Ein Teich mit vielen Badetreppen. Auf einer schöpfen die Hindus das Wasser in Krügen und nennen es Jal; auf einer anderen schöpfen die Muslime das Wasser in ledernen Schläuchen und nennen es Pani; auf einer dritten die Christen und nennen es Water. Können wir uns denn vorstellen, dass dieses Wasser nicht Jal ist, sondern Pani oder Water? Das wäre doch lächerlich! Der Urgrund ist Einer unter verschiedenen Namen, und ein jeder sucht nach demselben Urgrund; nur Klima, Naturanlage und Benennung schaffen die Unterschiede.“

23.9.16 14:38

Letzte Einträge: An other Journey to loneliness., Emotionaler Selbstmord , Endstation, Fuck Leif

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julie / Website (1.10.16 19:36)
Hi☺

Ich kann dir nicht zustimmen.
Der Gott der Bibel ist zum Beispiel ein anderer als im Koran.
Wenn man es genau vergleicht und beide Bücher liest oder ich mich als bekennende Christin mit einem Moseln unterhalte wird mir dies immer sehr deutlich. Früher dachte ich auch, Gott und Allah sind die gleichen. Jedoch musste ich feststellen, dass dem nicht so ist.
Das sagen auch deutlich die Christen, die damals Moslems waren. Sie sagen es ist ein gewaltiger Unterschied und darf nicht gleich gestellt werden.

Ich wünsche dir ein erholsames, langes Wochenende.

Liebe Grüße,
Julie😊


Felix (25.10.16 12:23)
Hi )

Aber sagt man nicht, es gäbe nur einen Gott ?
Die Anhänger jeder Religion glauben gleich stark daran, das ihr Glaube der einzig Wahre sei. Demnach muss ich als Außenstehender alle auf die gleiche Höhe stellen. Aber das kommt in Konflikt mit These 1 das es nur einen Gott gibt.
Der Gott im Koran ist ein anderer als der in der Bibel. Man solle sich kein Bild von Gott machen. Woher glauben wir zu wissen wie Gott ist ? Weil es jemand gesagt hat, oder es irgendwo steht ? Ich glaube kaum das Gott ein Interesse daran hätte mit den Menschen Kontakt aufzunehmen und sie im dunkeln Ratespielchen spielen zu lassen, ob er nun Allah, Jehova oder sonst wer ist. Ich lebe seit 22 Jahren auf dieser Welt und obwohl ich mich oft drauf eingelassen habe, konnte ich nie verstehen wie es so viele Menschen geben kann, die sich blind an die Meinung von anderen geklammert haben, anstatt die Augen zu öffnen und es selbst zu sehen ! Für mich ist Gott Leben, Materie, Zeit, Raum... der ständige Drang von ALLEM seine potenzielle Energie zu entfesseln. Wir sind ein Teil von Gott ! Er steckt in allem und hat keinen Willen und keine Moral.

Bsp: Ein Mann behauptete eines Tages, die Erde wäre rund.
Ein anderer Mann behauptet daraufhin das das nicht stimmt und Gott ihm gesagt hat das die Erde eine Scheibe ist.
"Jetzt musst du gerichtet werden, es ist Gottes Wille"
Dieser Mann hat einfach zu sehr an etwas geglaubt, von dem er glaubte das Gott es ihm gesagt habe.
Er sich angemaßt zu wissen was Gottes Wille ist. Wäre es Gottes Wille, hätte er sich selbst darum gekümmert.
Ich glaube allerdings eher daran das es ihm ABSOLUT VOLLKOMMEN EGAL ist was seine Schäfchen denken. Schließlich wissen wir
das es viele Menschen gibt die in unseren Augen von völlig falschem Überzeugt sind und andere gerichtet werden, von denen deren Meinung
wir überzeugt sind.

Gott lügt nicht, aber hören wir ihm wirklich zu ?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen